Navigation ein/aus

Verabschiedung von Herrn Guder (Leiter des ZfsL Duisburg)

Gründungsdirektor des ZfsL Duisburg verabschiedet: Manfred Guder beginnt den (Un-) Ruhestand

Guder1

Ende Februar 2016 ging für das ZfsL Duisburg eine Ära zu Ende: Manfred Guder, der langjährige Leiter des ZfsL, gab im Kreis der Kolleginnen und Kollegen seinen Ausstand. Am Ende seiner Dienstzeit konnte er auf über 40 Jahre im Schuldienst zurückblicken: Nach fünfzehn Jahren als Lehrer am Berufskolleg wurde er 1991 zunächst stellvertretender Leiter eines Studienseminars in Wuppertal, später Leiter des Studienseminars für das Lehramt an Berufskollegs in Duisburg.

Mit der Zusammenführung der Duisburger Lehramtsseminare im Jahr 2006 übernahm er die Aufgabe des Leitenden Direktors des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung in Duisburg. Als Gründungsdirektor des Gesamtseminars musste er völliges Neuland betreten. Dabei verfolgte er eine klare Richtschnur: Intensive Kooperation nach innen und außen war für ihn die wesentliche Voraussetzung einer gelingenden Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern.
Nach innen prägte er die Seminarkultur nachhaltig durch einen den Menschen zugewandten, ihren Ressourcen vertrauenden Führungsstil. Damit verkörperte er selbst am besten das Ausbildungsleitbild, auf das sich die einzelnen Seminare unter seiner Leitung einigten und auf dessen Grundlage sie weiterhin hohe Standards in der Ausbildung verwirklichen.
Nach außen war ihm vor allem eine enge Kooperation mit den Ausbildungsschulen, ein wesentliches Anliegen. Der Ertrag der offenen Kommunikation und einer abgestimmten Beratungskultur ist eine hohe Akzeptanz der Seminarausbildung in den Schulen.
Darüber hinaus verfolgte er konsequent eine Einbindung des ZfsL in die Bildungsregion Duisburg: Die regelmäßige Vereidigung der neuen Referendarinnen und Referendare im Rathaus sowie Kooperationsverträge mit der Stadtbibliothek und der Deutschen Oper am Rhein sind sichtbare Früchte dieser Arbeit.

Guder2


Auch die früh begonnene, durch das gemeinsam gestaltete Praxissemester dann noch enger verzahnte Zusammenarbeit mit den lehrerbildenden Universitäten der Region,  prägte er durch seine von Akzeptanz und Wertschätzung gekennzeichnete Kommunikation. Damit etablierte er das ZfsL Duisburg als Teil der Bildungslandschaft Ruhr,  nach außen anerkannt und  wichtig für die nachhaltige Versorgung der Region mit gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern.
Manfred Guder zog selbst ein gleichermaßen positives wie auch dankbares Fazit seiner Zeit am ZfsL Duisburg: „Mein Vertrauen ist mehr als gerechtfertigt gewesen - ich hatte hervorragende Seminarleitungen wie auch Ausbilderinnen und Ausbilder an meiner Seite, zusammen haben wir viel erreichen können. Mein besonderer Dank gilt dem engagierten und hoch kompetenten Kollegium im ZfsL, das die Reform der Lehrerausbildung mit ihren Chancen hervorragend umgesetzt hat. Es war eine gute Zeit! Ich glaube, dass ich jetzt den neuen Lebensabschnitt mit einem zufriedenen Blick zurück, aber auch mit Zuversicht, Freude und Spannung auf das, was kommt, angehen kann. Frei nach Johannes Rau: Ich gehe jetzt in Pension, aber sicher nicht in den Ruhestand!“

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2017 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Duisburg