Navigation ein/aus

Trierexkursion des Fachseminars Latein 2015-17

 


Augusta Treverorum – das kleine Rom!

ANTE ROMAM TREVERIS STETIT ANNIS MILLE TRECENTIS. AETERNA PACE FRUATUR.

„Vor Rom stand Trier tausenddreihundert Jahre. Möge es weiter bestehen und ewigen Frieden genießen.“ (Inschrift am „Roten Haus“)

Trierexkursion 2017

Im Jahre 2017 n. Chr. machte sich eine kleine Gruppe von interessierten Lateinreferendaren mit dem Zug auf nach Trier, die Stadt, die vielleicht bereits 1300 Jahre vor Rom an der Mosel gegründet wurde.

Nach unserer Ankunft machten wir uns erst einmal an der komfortablen Jugendherberge frisch, bevor es zu einem ersten Spaziergang an der Mosel durch die Stadt Trier zu den Kaiserthermen ging.

Anschließend trafen wir uns mit einer Museumspädagogin des rheinischen Landesmuseums.

Dort entdeckten wir einen unermesslichen Goldschatz, der zufällig von einem Baggerfahrer ausgegraben wurde. Hobbymünzsammler wurden skeptisch. Dank ihnen ist der antike 18,5 kg schwere Schatz erhalten geblieben….

Wir bekamen einen prägnanten Eindruck von der antiken Stadt, die unter Konstantin dem Großen eine ihrer Blütezeiten erlangt hatte.

Nun besuchten wir Trier nicht nur, um Wein zu trinken und unser eigenes Interesse zu stillen, sondern auch, um uns mit der Frage zu beschäftigen:

Wie können wir als zukünftige Lehrkräfte bei Schülerinnen und Schülern das Interesse wecken und die Motivation stärken sich mit antiker Kultur zu beschäftigen?

Dazu gab uns die Museumspädagogin hilfreiche Tipps und Anregungen. So können die Schülerinnen und Schüler beispielsweise eine Gladiatorenausrüstung anprobieren und so einen Eindruck von den Gladiatorenkämpfen bekommen.

Einmal mehr wurde uns bewusst, wie beeindruckend und förderlich es ist die römische Antike hautnah zu erleben.

Am Abend des ersten Tages ging es dann nach einem netten Abendessen beim Italiener auf einen Absacker in einen irischen Pub. Den Abend rundete dann anschließend eine Flasche vinum in der Jugendherberge ab.

Am nächsten Tag unterwanderten wir die Stadt und hörten selbst erstellte Vorträge zur Porta Nigra, der Konstantinsbasilika, den Kaiserthermen und dem ehemaligen Forum.

Ein Herrenanzug und eine Jogginghose begleiteten uns durch die zwei Tage, aber das ist eine andere Geschichte….

Es waren zwei gelungene Tage, an denen auch wir viel dazu gelernt haben!

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2018 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Duisburg